Autor: adminmyko

Deutscher Name:

Testart1

Wissenschaftlicher Name:

Testart2 ?

Speisewert: stark giftig
Testart1
© adminmyko
Test123
Systematik
Art Testart2 (Testart1)
Testart1
© adminmyko
Asd333
Testart1
© adminmyko
eqwe555

Allgemeine Beschreibung:

1 iojjijioj­ijoij­mkjoijj­jjhoij[s]asd[/s]

Verwechslungsgefahr

tset

Verwendung

test

Merkmale

Makroskopische Merkmale

Gesamter Fruchtkörper
Fruchtkörper
mit Hut und Stiel
Fruchtkörperrekonstitution bei Wiederbefeuchtung
vorhanden
Fruchtkörpergröße
groß
Farbe der Außenseite
tritt in verschiedenen Farben auf
Becherform
ungeschlitzt / ungestielt
Velum
Velum universale (Gesamthülle)
vorhanden
Velum partiale (Ring, Cortina, etc)
vorhanden
Velum an der Basis
rudimentär oder fehlend
Velum am Hut
fehlend
Ringriefung
vorhanden
Ring / Manschette / Cortina
fehlend
Farbe des Ringes / der Cortina
weiß
Stiel
Stielansatz
fehlend
Olfaktorische / gustatorische Wahrnehmung
Schärfe (nicht bei Täublingen)
mild
Geschmack
fehlend
Geruch
fehlend
Täublinge
Reaktion der Dermatozystiden mit Sulfobenzaldehyd
negativ
Primordialhyphen in der Hutdeckschicht
nicht vorhanden
Crins
vorhanden
Umweltfaktoren
Orographische Gliederung
kollin (Hügelland)
Milch
Milchverfärbung
immer gilbend
Milch
klar/wässrig
Exsudation (Guttationstropfen)
fehlend
Hymenophor
Lamellenform
konkav bogig
Hymenophorfarbe
weiß
Hymenophoransatz
frei
Art des Hymenophors
Lamellen
Hut
Hutzeichnung (ohne Berücksichtigung des Hutvelums)
gefleckt
Hutrippung
Hutrand grob gekerbt
Hutform
kugelig
Beschaffenheit der Hutoberfläche (ohne Berücksichtigung des Hutvelums und Feuchtigkeit)
feinschuppig
Kopfteil
Form des Kopfteiles
wabenartig
Sporenpulver
Farbe des Sporenpulvers
reinweiß bis blasscreme
Amyloidität
inamyloid/indextrinoid

Mikroskopische Merkmale

Tramastruktur
monomitisch
Sporenart
Basidiospore

Weitere Quellenangaben

test­asd